Infos

Entscheidungshilfe bei einem Schadensfall

Warum benötige ich einen KFZ-Sachverständigen?

Sind Sie unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt worden und haben dabei Beschädigungen am eigenen Kraftfahrzeug davongetragen, sollten Sie auf jeden Fall einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen zu Rate ziehen. Ein unabhängiger Kfz-Sachverständiger ist neutral und nicht an Weisungen gebunden. Beachten Sie, dass Sie der gegnerischen Versicherung die Schadenshöhe nachweisen müssen. Ein Angebot der Versicherung einen „hauseigenen“ Kfz-Sachverständigen zu schicken, dürfen Sie ablehnen.

Reicht bei der Versicherung nur ein Kostenvoranschlag einer Werkstatt aus?

Der Geschädigte, der sich nur auf den Kostenvoranschlag seiner Werkstatt verlässt, erlebt häufig böse Überraschungen. So hat der Kostenvoranschlag alleine später keine beweissichernde Funktion. Es fehlt auch eine fundierte Aussage zur Wertminderung. Erst der Kfz-Sachverständige kann erkennen, ob es sich tatsächlich um einen sogenannten „einfachen Schaden“ handelt. Häufig sind bei einem vermeintlich leichten Blechschaden tragende Teile beschädigt und so können bei einem, auf den ersten Blick nicht erkannten sehr erheblichen Schaden, die Reparaturkosten eventuell zu gering veranschlagt sein.

Wer trägt die Kosten für einen KFZ-Sachverständigen?

Bei einem unverschuldeten Unfall trägt grundsätzlich der Schädiger bzw. dessen eintretende Haftpflichtversicherung auch die Kosten für die Einschaltung eines Kfz-Sachverständigen. Nach ständiger Rechtsprechung, zählen die Gebühren für ein Gutachten zum Schaden, die dem Geschädigten zu ersetzen sind.

WICHTIG: Im Haftpflichtfall haben Sie freie Gutachterwahl!

Sie haben Anspruch darauf, so gestellt zu werden, als sei das Unfallereignis nicht eingetreten. Ganz gleich, ob Sie Ihr Fahrzeug in einer Fachwerkstatt, in einer Werkstatt Ihres Vertrauens reparieren lassen oder ob Sie sich den Gegenwert einer Reparatur auszahlen lassen wollen.